Ausbildungsprogramm „Fit for Work"

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt auch im Jahr 2014 mit den zwei Richtlinien des Programms Fit for Work gezielt die Ausbildungschancen von Jugendlichen, die einem besonderen Wettbewerb unterliegen. Diese betrieblichen Förderprogramme werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

  • Die nachstehenden Förderrichtlinien gelten für Ausbildungsverträge, die ab 1. Juli 2014 geschlossen wurden.

  • Wichtig: Sie versäumen noch keine Antragsfrist. Die dreimonatige Antragsfrist für ausbildende Betriebe beginnt erst mit der Veröffentlichung der neuen Förderregelungen im Allgemeinen Ministerialblatt zu laufen. Diese Veröffentlichung ist für Ende September geplant.

Download/Link

Fördermaßnahmen

im Überblick

Gefördert werden nach der Richtlinie zur Förderung zusätzlicher Ausbildungsstellen

  • Betriebe, die zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze anbieten

  • Betriebe, die erstmalig ausbilden

  • Betriebe, die in Teilzeit ausbilden.


Gefördert wird nach der Richtlinie Chance Ausbildung

  • die betriebliche Ausbildung von Hauptschülern aus den Praxisklassen bayerischer Hauptschulen und von Jugendlichen ohne Schulabschluss (Förderung bis zu 3.900 Euro) sowie

  • die betriebliche Ausbildung von Jugendlichen, die spätestens drei Monate nach Beginn der Ausbildung eine Vereinbarung mit einem Maßnahmeträger über ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) geschlossen haben (Förderung bis zu 2.500 Euro).

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass der Antrag bis spätestens drei Monate nach dem im Berufsausbildungsvertrag genannten Beginn der Ausbildung beim Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) eingegangen sein muss.

 

 

 

 

Zurück
OK Verwendung von Cookies! Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die Steuerberaterkammer Nürnberg Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.